Die Wende – Panaji (Goa)

16.-18.01.2014
Panaji ist die Hauptstadt Goa´s. Hier geht es sehr gemütlich zu. Es ist um einiges ruhiger, freundlicher und sauberer als die Ecken Indien´s, die wir bisher gesehen haben. In den kleinen Gassen findet man süße, bunte Häuschen. Der Verkehr ist überschaubar und man kann alles gut zu Fuß erkunden.

Wie man vielleicht schon heraushört, fühlen wir uns hier deutlich wohler. Auch das warme Klima spielt eine bedeutende Rolle. Die öffentlichen Verkehrsmittel, wie Bus und Zug, sind viel besser überschaubar. Es ist so viel einfacher von A nach B zu kommen.

Panaji hat nicht allzu viele bekannte Sehenswürdigkeiten. Vielmehr besticht die Stadt durch ihre wunderschönen Häuser. Nicht zu übersehen ist allerdings die Church of our Lady of the Immaculate Conception. Sie war früher die erste Anlaufstelle für Seeleute aus Lissabon. Sie stiegen zu der weißen Kirche hinauf und dankten für ihre sichere Überfahrt. Gleich gegenüber, in dem hübschen blauen Gebäude, befindet sich das Singbal´s Book House. Dieser Buchladen spielte eine kleine Nebenrolle in dem Film „Bourne Verschwörung“ 😉 . Das Secretariat Building stammt aus dem 16. Jahrhundert und war einst der Sommerpalast des Sultans von Bijapur. Ab 1759 wurde es dann als offizielle Residenz des portugiesischen Vizekönigs genutzt. Heute beherbergt es Regierungsbüros. Vor diesem Gebäude befindet sich die Statue eines Mannes, der eine auf dem Boden liegende Frau zu bedrohen scheint. Hierbei handelt es sich um den goanischen Priester Abbé Faria – Vater der Hypnose -, der ein Freund Napoleons war.

Übrigens ist es nicht so einfach in Indien an alkoholische Getränke zu kommen. Bier, Wein & Co. findet man auf den Speisekarten nur selten. Auch im Supermarkt gibt es nichts zu kaufen. Dafür gibt es spezielle kleine Läden, die sich auf den Verkauf von Alkohol spezialisiert haben. Teilweise werden die Getränke durch kleine Klappen in den Wänden verkauft 😀 .

One Response to Die Wende – Panaji (Goa)

  1. Helmut sagt:

    Hallo ihr zwei Lieben,

    Puuhh, da bin ich nun ja richtig froh, dass nun in Goa seid und es allgemein wieder besser ist. Freue mich für Euch! Wünsche Euch weiterhin viele schöne Erlebnisse.
    Liebe Grüße, auch von Omia!
    Helmut

    Winter in Deutschland scheint ja recht lustig zu sein…:)

Hinterlasse eine Antwort

*