Nikolaus in Ho Chi Minh (Saigon)

Ja, wir haben ihn wirklich gesehen, den Nikolaus. Auf dem Roller verteilte er Kleinigkeiten an die Kinder. Ein kleines bisschen Heimatgefühl im fernen Asien ;-).

Unsere Reise hat uns mittlerweile weiter nach Vietnam geführt. In Ho Chi Minh leben ungefähr 7,2 Millionen Einwohner. Alle scheinen auf dem Roller unterwegs zu sein. Der Verkehr ist dementsprechend der reine Wahnsinn. So ein Chaos haben wir bisher noch in keiner Großstadt gesehen. Hanoi soll da aber noch schlimmer sein – wir sind mal gespannt!

Die beiden Tage hier haben wir es ganz gemütlich angehen lassen. Wir haben unsere Reisepläne für Indien überarbeitet, sind durch die lebhaften Straßen geschlendert und haben westliches Essen genossen :D. Beim Versuch einer Sightseeingtour sind wir dann an der Abzocke-Masche der Cyclo-Fahrer gescheitert. Mit einem kleinen Lehrgeld sind wir aber noch ganz gut aus der Sache herausgekommen. Eigentlich waren wir schon zu Beginn misstrauisch und hätten es wissen müssen. Nunja, gehört auch einmal mit dazu. Danach ist uns aber die Lust auf weiteres Sightseeing vergangen.

Wir haben uns die letzten Wochen oft gefragt, ob wir nicht ein wenig zu „faul“ geworden sind. Gerade in den Großstädten haben wir nicht allzu viel angeschaut, sondern es eher genossen, durch die Straßen zu gehen, ein bisschen zu Shoppen und einfach dem Treiben zu zusehen. Vergleicht man die Städte hier mit denen in China, stellt man aber schnell fest, dass es gar nicht so viele „Sightseeing-Highlights“ gibt. Uns zieht es eher wieder auf´s Land und auf den Roller.

One Response to Nikolaus in Ho Chi Minh (Saigon)

  1. Ingrid und Siegfried sagt:

    Da seid ihr ja mal wieder mittendrin im asiatischen Trubel. Habt ihr auch eine schöne Unterkunft gefunden? Gibt es dort auch die Miss Saigon? Wir wünschen einen schönen Aufenthalt ohne Abzocke und mit gutem Essen. Liebe Grüße Ingrid und Siegfried

Hinterlasse eine Antwort

*