Shanghai

Unser erster Tag in Shanghai neigt sich dem Ende zu und wir sind von der Stadt überwältigt. Shanghai wird auch als Paris des Ostens bezeichnet und bedeutet ins Deutsche übersetzt ‚hinauf aufs Meer‘. Gerade sitzen wir auf der Dachterrasse unseres Hotels und lassen den Tag Revue passieren.

Heute starteten wir gegen halb 12 zu Fuß Richtung Bund, der Uferpromenade Shanghai‘s. Da unser Hotel so perfekt zentral liegt, konnten wir nach circa 20 minütigem Fußmarsch schon die Skyline von Shanghai auf der anderen Seite des Huangpu-Flusses bestaunen. Shanghai ist im Vergleich zu Peking ganz anders, eigentlich eher so wie man sich eine richtige Großstadt vorstellt, mit einer für die Stadt typischen Skyline und auch sonst vielen Hochhäusern, übergroßen, leuchtenden Werbetafeln und riesigen Shopping-Malls. Nachdem wir die Skyline ein wenig genossen, einige Fotos gemacht hatten und es wie so oft hier in China kaum schattige Plätzchen gab, gingen wir weiter Richtung Nanjing Road. Die Nanjing Road ist bekannt für die zahlreichen Shopping-Malls und sie beginnt praktischerweise direkt beim Bund. Entlang dieser Straße gibt es auch die Boutiquen von Rolex, Chanel, Dior usw. welche in keiner Großstadt fehlen dürfen. Auf der Suche nach einem passenden Restaurant fürs Mittagessen stießen wir auf den Shanghai-Applestore, dem wir dann auch noch einen kurzen Besuch abstatteten. In diesem dreistöckigen Laden wimmelte es von Apple-begeisterten Chinesen, die entweder nur Spiele spielten oder einfach so mal iPhones oder iPads ausprobieren wollten. Glaube die wenigsten kaufen etwas ;). Im Anschluss besuchten wir die Shanghai First Foodmall, ein riesiges Kaufhaus in dem es Essen aller Art gibt. Von traditionellen chinesischen Speisen, gewöhnungsbedürftigen Fleischprodukten über Unmengen an Süßkram, gab es sogar Briekäse aus der Käserei Champignon. Nach unserer Shopping-Tour ohne größere Einkäufe kehrten wir kurz zurück ins Hotel, um uns für unseren zweiten Trip zum Bund, für die nächtliche Fototour, zu erholen. Auf dem Weg dorthin fanden wir ein Restaurant wo wir sehr lecker gegessen haben. Speisekarte war leider mal wieder komplett auf Mandarin, jedoch fragte die hilfsbereite Kassiererin, ob einer der anwesenden Gäste Englisch spricht. So kam ich endlich dank Dolmetscher zu meinem langersehnten Hühnchen mit Reis ;). Gut gestärkt machten wir uns zur bunt beleuchteten Skyline, um ein paar Fotos bei Nacht zu knipsen.

4 Responses to Shanghai

  1. Petra sagt:

    Sind das echte schwelnsköpfe oder Haribo? Wieder mal ein Bericht und Bilder wie wenn man grad dabei wäre. Extratoll
    Herzlich

    Petra

    • Thilo&Katharina sagt:

      Liebe Petra,

      da die Schweinsköpfe über der Fleischtheke hingen, gehen wir davon aus, dass es sich um echte handelt….

      Viele Grüße an dich & den Rest,
      Thilo und Katharina

  2. uli sagt:

    ha, ha, ha…
    jetzt weiss ich warum thilo so ins schwitzen kommt. das ist nicht das schwüle wetter
    sondern die last von 4 weizen fässern im rucksack.
    lasst es euch gut gehen. ich werde heute auf euch anstossen.
    viele grüße
    uli

Hinterlasse eine Antwort

*